Vermehrtes Auftreten von Ölkäfern

Dieser Termin wiederholt sich jedes Jahr und findet das nächste Mal am statt.

Seit einigen Jahren steigen die Anfragezahlen zu Ölkäfern beim Giftnotruf Erfurt stetig an. Grund dafür ist die zunehmende Ausbreitung der Käfer in Deutschland von Süden her und die damit auch verbundene erhöhte Präsenz in Internet und Medien.

Die Familie der Ölkäfer umfasst viele verschiedene Arten und die meisten Vertreter sind zwischen 1 und 5 cm lang. Der Schwarzblaue Ölkäfer (Meloe proscarabaeus) war das Insekt des Jahres 2020. Allerdings gibt es in Deutschland noch viele weitere schwarze Käfer, die anderen Familien angehören.

Ölkäfer sind zwar giftig, bei Sichtung der Tiere besteht jedoch grundsätzlich noch keine Gefährdung - es sei denn, sie werden angefaßt oder gar verschluckt.

Auch eine Meldepflicht gibt es nicht. Jedoch bitten einige Umweltämter und andere Behörden um Mitteilung von Fundorten.

Der Giftnotruf Erfurt informierte bereits über die steigenden Anfragezahlen und warnte auch vor dem Anfassen der Käfer.

Generell sollten wild lebende Tiere - egal welche - nicht angefasst werden!

Bei Verdacht auf Vergiftungen mit Ölkäfern sollte der Giftnotruf kontaktiert werden!

Hier finden Sie weitere Informationen zur Vergiftungsgefahr durch Ölkäfer.

Hinweis / Disclaimer

Internet: www.ggiz-erfurt.de
E-Mail:
Leitung: Dr. rer. nat. Dagmar Prasa
© Giftnotruf Erfurt 27.05.2024

c/o HELIOS Klinikum Erfurt
Nordhäuser Str. 74 / 99089 Erfurt
Telefon: 0361 73073-0
Fax: 0361 73073-17

Der Giftnotruf Erfurt weist darauf hin, dass trotz aller Sorgfalt bei der Erstellung der Website die Nutzung der Daten auf eigene Gefahr erfolgt und insbesondere keine Gewähr für Aktualität, Vollständigkeit, Richtigkeit oder Fehlerfreiheit der Daten übernommen wird. Der Giftnotruf Erfurt haftet nicht für unmittelbare und mittelbare Schäden, die durch Nutzung der Daten entstehen.

Gedruckte Webseite: https://ggiz-erfurt.de/saisonales-detail/vermehrtes-auftreten-von-oelkaefern.html